Feziwe Keye wuchs auf der Reed Valley Farm auf (die später ein Teil des Amakhala Jagdreservats wurde). Ihr Vater arbeitete als Zuchtgehilfe, der sich um die Milchkühe und die Schafe kümmerte.
Nachdem Keye die Schule beendet hatte, zog sie nach King Williams Town, wo sie als Angestellte einer kleinen Fabrik nähen lernte. Sie wurde in den Umgang mit einer Vielzahl verschiedener Nähmaschinen eingeführt und konnte vom Schuh bis zur Jeans alles herstellen. Mitte der Neunzigerjahre schloss die Fabrik und Keye kehrte zu ihrer Familie nach Reed Valley zurück. Zunächst arbeitete sie als Haushälterin für Justine Weeks. Mit der Zeit entdeckten die beiden ihr gemeinsames Interesse. Keye ist Expertin im Schneidern, während Weeks zwar gerne nähte, sich aber eher für Design interessierte. Also half Weeks Keye eine kleine Näherei aufzubauen. Sie startete mit Tischdecken und Servietten für die Lodges, schnell kamen Kissenbezüge, Tischdecken, Schürzen und bald ganze Uniformen für die Hausangestellten sowie Wäsche für Gäste und bestickte Röcke hinzu.
Keye hat keine besondere Vorliebe, was sie am Liebsten näht; solange sie mit Stoff arbeiten darf und nützliche Dinge herstellt, ist sie glücklich. Derzeit lebt sie in Paterson, einem kleinen Ort nahe des Reservats, hat eine Tochter und eine Enkelin, die sie mit ihrem Verdienst unterstützt. Ihre Schneiderei ist Teil des von der FTT-zertifizierten Safari Lodge aufgebauten Kunsthandwerk-Zentrums, in dem arbeitssuchende Mitglieder der lokalen Bevölkerung ihr Kunsthandwerk ausstellen und verkaufen können.